Buderus Guss Breidenbach/Ludwigshütte und Robert Bosch Lollar Guss

Zukunft und Tariferhalt - offenes Wort zu Gerüchten

  • 28.06.2022
  • Aktuelles

Es verbreitet sich das Gerücht bei Buderus Guss Breidenbach, dass der Verkauf der Gießereien gescheitert und der Bieter abgesprungen sei. Dies entspricht nicht der Wahrheit!

Wir haben Herr Wachendorff mit dieser Aussage konfrontiert und er hat uns versichert, das an den Gerüchten nichts dran ist. Die Gespräche mit dem Bieter gehen weiter und es werde an den bisher erarbeiteten Plänen weitergearbeitet.
Die Arbeitgeberseite hat uns allerdings gestern mitgeteilt, dass sie heute nicht am Verhandlungstisch erscheinen wird. Die Gespräche mit dem Bieter seien nicht weit genug gediehen, um mit uns weiter zu verhandeln. Es gäbe Klärungsbedarf zwischen Bosch und dem Bieter.

Bis heute haben wir keine Antwort auf unsere Forderungen nach Beschäftigungssicherung, Tarifbindung über 2025 hinaus und finanzielle Garantien für die Zeit nach 2025 erhalten.
Wir sind „extrem angepisst“! Uns hat man die Pistole auf die Brust gesetzt, dass das Verhandlungsergebnis bis zum 30.06.2022 stehen muss und der Arbeitgeber kommt nicht an den Tisch. So lassen wir mit uns nicht umgehen!
Wir haben die Arbeitgeberseite aufgefordert, spätestens in der nächsten Woche im kleineren Kreis zu einem Gespräch zusammen zu kommen. An den Gesprächen sollen Bosch und der Bieter teilnehmen.

Wir fordern, dass weiter über die Zukunft der Gießereien verhandelt wird!

Das Zukunftskonzept des Bieters ist tragfähig, das haben unsere Sachverständigen bestätigt.

Wir erwarten, dass WIR - die Belegschaft - nicht zum Spielball des Managements wird.
Wir rufen auch Bosch nochmals zu:
Unterschätze nie einen extrem angepissten Betriebsrat und die Belegschaft, die hinter ihm steht!