IG Metall Herborn
http://www.igmetall-herborn.de/aktuelles/meldung/spende-gewerkschaft-gibt-1000-euro-fuer-integrationshilfen/
21.06.2018, 14:06 Uhr

„Metaller“ unterstützen AWO Lahn-Dill

SPENDE: Gewerkschaft gibt 1.000 Euro für Integrationshilfen

  • 04.06.2018
  • Aktuelles

Die IG Metall Herborn hat im Rahmen der bundesweiten Beschäftigtenbefragung "Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ 1000 € Euro an die AWO Lahn-Dill e. V. gespendet.

 

„Nur in einer gerechten Gesellschaft können alle Menschen sicher und selbstbestimmt leben. Dafür arbeiten wir als IG Metall und zeigen Solidarität mit jenen, die Unterstützung brauchen“, sagte Hans-Peter Wieth, 1. Bevollmächtigter.

 Für jeden ausgefüllten Fragebogen spendet die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt in der Region. „Die Beschäftigten haben mit ihrer Teilnahme an der Befragung ein Zeichen für  einen arbeitszeitpolitischen Aufbruch gesetzt und unterstützen zugleich einen guten Zweck.“

 Insgesamt haben sich bei der IG Metall Herborn etwa 2300 Beschäftige an der Befragung beteiligt. „Mit der nun erfolgten teilweisen Zuwendung der Gesamtsumme wollen wir die vielfältige und vorbildliche Arbeit der AWO Lahn-Dill zugunsten von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund (z.B. durch die Organisation von Sprachkursen, Paten-Aktivitäten, ehrenamtlichen Sprachunterricht, Fußball mit Flüchtlingen etc.) sowie das soziale Engagement der Arbeiterwohlfahrt generell unterstützen“, betonte Hans-Peter Wieth (1. Bevollmächtigter).

 Weitere Spenden an andere Vereine und Projekte in der Region wird die IG Metall Herborn in den nächsten Wochen bekannt geben.

 Unterstützt von seiner Kollegin Andrea Theiß übergab Wieth Nils Neidhart, Geschäftsführer der AWO Lahn-Dill, und Joachim Spahn, Koordinator im Mehrgenerationenhaus, einen überdimensionalen Scheck über 1000 Euro.

 Die beiden Verantwortlichen der Arbeiterwohlfahrt dankten den Gewerkschaftern für die Zuwendung und versprachen, in ihren Bemühungen, Angebote für Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund zu realisieren, nicht nachzulassen. So ist für den Spätsommer 2018 ein weiterer Sprachkurs im Rahmen des Deutsch 4U-Landesprogramms geplant.

 Für den Herbst 2018 plant das Mehrgenerationenhaus in Zusammenarbeit mit dem Freiwilligenzentrum Mittelhessen erstmals eine 36-stündige Basisqualifizierung für Integrationslotsen, die im ehemaligen Dillkreis zum Einsatz kommen sollen. 

 681.241 Beschäftigte aus gut 7.000 Betrieben hatten sich bundesweit an der IG Metall-Befragung 2017 „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ beteiligt. „Unsere Befragung ist ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die sich beteiligt und dieses Mammutprojekt möglich gemacht haben“, sagte Hans-Peter Wieth. „Die überwältigende Beteiligung zeigt: Die Menschen vertrauen der IG Metall. Nach ihrem Votum richten wir unsere Arbeit aus: betrieblich, tariflich und gesellschaftspolitisch.“

 Sicherheit und gute Perspektiven in der digitalen Arbeitswelt, eine neue Arbeitsmarktpolitik, Arbeitszeiten, die zum Leben passen, und sichere Renten sind für die Beschäftigten laut Befragungsergebnissen besonders wichtig.

 Mehr zur Beschäftigtenbefragung 2017 „Politik für alle – sicher, gerecht und selbstbestimmt“ der IG Metall. https://www.igmetall.de/befragung-2017-arbeitszeit-25366.htm.


Drucken Drucken